Dein Weg zum Ziel

in 9 Schritten

1. Schritt (Zulassung)
Das Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises kann ich dir persönlich übergeben, oder du bestellst es selbst beim Strassenverkehrsamt oder holst es dort persönlich ab. Du kannst das Gesuch natürlich auch direkt vom hier downloaden. Nachdem du nun im Besitze des Formulars bist, füllst du alle gestellten Fragen wahrheitsgetreu aus.

2. Schritt (Sehtest / Identifikation bzw. Personaliennachweis)
Mit dem entsprechendem Formular gehst du zu einem Arzt/Ärztin oder einem anerkannten Optikergeschäft und lässt dein Sehvermögen prüfen. Das Ergebnis wird direkt auf das Gesuchsformular eingetragen. Der Sehtest ist ab diesem Zeitpunkt 2 Jahre gültig. Danach musst du mit einem gültigen Pass oder einer gültigen ID, Ausländer mit einem gültigen Ausländerausweis, bei deiner Gemeindeverwaltung oder auch beim Strassenverkehrsamt vorsprechen. Auch dies wird Dir direkt auf dem Gesuch bestätigt

3. Schritt (Nothelferkurs)
Falls du bereits über eine originale Bescheinigung verfügst, einen Nothelferkurs besucht zu haben, kannst Du diese deinem Gesuch beilegen und alles dem Strassenverkehrsamt einsenden. Falls nicht, musst du den Nothelferkurs bei einer anerkannten Organisation durchführen. Die Ausbildung dauert 10 Lektionen. Nach dem „erfolgreich“ absolvierten Kurs erhältst du danach die nötige Bescheinigung. Diese ist nun 6 Jahre gültig und kannst diese zusammen mit dem Gesuch wiederum dem Strassenverkehrsamt einsenden. Ein aktuelles Passfoto ist zusätzlich beizulegen.

4. Schritt (Basistheorieprüfung / Theorie-Prüfung)
Nachdem du die nötigen Unterlagen dem STVA eingesendet hast, erhältst du ca. 1 Woche später das Anmeldeformular zur Basistheorieprüfung zusammen mit der Originalbescheinigung des Nothelferkurs zurück. Ich empfehle Dir das Formular sofort mit Deinem Prüfungs-Wunschtag auszufüllen und sofort wieder dem STVA einzusenden, denn die Wartezeiten zur Theorieprüfung belaufen sich auf ca. 4 Wochen. Jetzt empfehle ich Dir dich nun an deine Theorieunterlagen zu setzen und den Prüfungsstoff genau zu lernen, und nicht nur eine CD zu kaufen und die Fragen auswendig zu lernen. Es kommt Dir nur zu Gute, wenn du die Fragen genau verstehst, denn dies bringt Dir während der Praktischen Ausbildung eine Einsparung von ca. 3-5 Fahrstunden. Die Theorieprüfung wird an ein Computer durchgeführt und wird wie folgt aussehen. Bei der Prüfung darfst du maximal 14 Fahler haben. Die bestandene Theorieprüfung ist nun 2 Jahre gültig. Viel Glück!

5. Schritt (Lernfahrausweis)
Herzlichen Glückwunsch! Den Lernfahrausweis erhältst Du nach bestandener Basistheorieprüfung per Post zugestellt.

6. Schritt (Fahren, Fahren, Fahren)
Jetzt fängt der Spass erst richtig an.

7. Schritt (Verkehrskunde-Unterricht / V K U)
Der Besuch des VKUs ist obligatorisch und dauert 4 mal 2 Lektionen. Ich empfehle Dir den VKU gleichzeitig zur praktischen Ausbildung zu absolvieren, denn zu diesem Zeitpunkt kannst du das Gelernte gleich in die Praxis umsetzen und sparst Dir wiederum bis zu 5 Fahrstunden. Der VKU kann nur mit einem gültigen Lehrfahrausweis besucht werden und ist 2 Jahre gültig.

8. Schritt (Praktische Führerprüfung)
Nachdem Du die nötigen Fahrstunden besucht hast und mit Deinem Einverständnis werde ich Dich an die Führerprüfung anmelden. Es werden nur so viele Stunden gefahren, wie auch wirklich nötig sind. Ich werde immer wieder Rücksprache mit dir Halten um auch Deine Meinung zu erfahren, welche mir sehr wichtig ist.

9. Schritt
Für den definitiven Führerausweis ist dein Weg nach Schritt 8 noch nicht beendet. Denn dann geht es noch darum 2 Weiterbildungstage zu besuchen. Für die Weiterbildung kannst du dich direkt bei www.drivez.ch anmelden.